So einfach und benutzerfreundlich war die Bedienung noch nie!

Juni 2018



Status-Übersicht:

  • Anzeige aller angeschlossenen Anlagen (Kammernamen und Kammerstatus).
  • Darstellung aller analogen und digitalen Kanäle der ausgewählten Anlage.
  • Angabe des Status der ausgewählten Anlage (Programm- oder Handbetrieb, Fehlermeldungen).
  • Bildschirm wird dynamisch aufgebaut – Vermeidung von überflüssigen Elementen.
  • Darstellung aller Funktionen mittels Symbol- und Menüleiste. Alle Symbole besitzen eine Tooltext-Beschreibung.
  • Kurze aber aussagekräftige Auflistung der Meldungen aller Anlagen.
  • Der Kammername ist nach eigenen Bedürfnissen frei editierbar.
  • Umstellung der Sprache zur Laufzeit: Deutsch, Englisch.
  • Unterstützte Betriebssysteme:
    Windows 10, 8, 7, Vista, XP, 2000+SP3 (32-bit und 64-bit)

Editor:

  • Erstellen, ändern oder Löschen der Prüfzyklen-Programme.
  • Definieren von Wertezeilen, Schleifen, bedingte Sprünge oder Unterprogramme im Prüfprogramm.
  • Setzen der Zeitbasis eines Programms: Sekunden, Minuten oder Stunden.
  • Zoomen eines bestimmten Bereichs, um die Werte genauer zu setzen.
  • Darstellung aller Funktionen mittels Symbol- und Menüleiste. Alle Symbole besitzen eine Tooltext-Beschreibung.
  • Detailangabe aller Kanäle der ausgewählten Zeile.
  • Kopieren von Zeilen oder ganzen Blöcken um diese wieder einfügen zu können.
  • Erstellen oder Verschieben eines Punktes in der Grafik mittels Doppelklick auf den neuen Punkt.
  • Laden der zuletzt geöffneten Prüfprogramme.
  • Zoomfunktion auf 20 Ebenen.
  • Speichern von Programmen als Vorlagen, die als Modul wieder eingefügt werden können.
  • Definieren einer festen Steigung von einem Punkt -> z.B. -5K/min Kühlen oder 5K/min Heizen.

Grafische Messdatenauswertung:

  • Anzeige der kompletten Messergebnisse.
  • Ausblendung von Kanälen, die nicht dargestellt werden sollen.
  • Mit den zwei Cursorn werden mittels Auswertung Differenzen und Dauer berechnet.
  • Auswahl von Echtzeitanzeige (Datum und Uhrzeit) oder relative Angabe (z.B. Minuten).
  • Zoomen eines bestimmten Bereichs, um die Auswertung genauer durchführen zu können.
  • Die Skalierungen der analogen Kanäle können sowohl rechts als auch links in der Grafik dargestellt werden.
  • Darstellung der Cursor auch in den digitalen Kanälen.
  • Darstellung aller Funktionen mittels Symbol- und Menüleiste. Alle Symbole besitzen eine Tooltext-Beschreibung.
  • Standard-Konfiguration der Darstellung von analogen und digitalen Kanälen kann gewählt werden:
  • Die ersten 4 analogen und 4 digitalen Kanäle werden mit Standard-Soll-Ist-Farben versehen.
  • Laden der zuletzt geöffneten Messergebnisse.
  • Zoomfunktion auf 20 Ebenen.
  • Erweiterte Suche nach Messdateien.
  • Messdateien von gleichen Anlagen können zusammengefügt werden.
  • Optimierte Microsoft® Excel-Export-Funktion mit Anpassungsoptionen.

Visualisierung:

  • Mit diesem neuen Menü haben Sie die Möglichkeit, die Umgebung Ihrer Anlagen visuell mittels Hintergrundbild und Kammerbildern der einzelnen Anlagen darzustellen. Die Kammern können in ihrer Größe, Position und ihrem Aussehen benutzerdefiniert angepasst werden.
  • Mit einer Mausbewegung über die Anlage werden die wichtigsten Informationen dargestellt.

Vernetzung:

  • Die Kommunikation zu den Anlagen ist über RS232, RS485 oder Netzwerk frei konfigurierbar. Außerdem besteht eine Online-Monitor-Funktion für weitere Rechner im Netzwerk.

Spezielle Menüs für Temperatur-Schockprüfschränke:

  • Mit dem speziellen Schocktest-Menü haben Sie eine besonders übersichtliche Darstellung Ihrer Schocktestanlage.
    Ob obere Warmkammer, untere Kaltkammer oder Fahrkorbtemperatur – Sie haben alle Angaben auf einen Blick.
  • Mit dem Schocktest-Editor lassen sich bequem Standard-Schocktest-Prüfprogramme erstellen.